Home
Ziele
Der Weg zum Ziel
Für wen
Wer
Vor Ort
Referenzen
Wo
Aktuelles
Kontakt
Impressum

 


 

Was


ist Hippotherapie?
 

Hippotherapie ist eine ergänzende, physiotherapeutische
(krankengymnastische) Einzelbehandlung auf neurophysiologischer Grundlage mit und auf dem Pferd.

Die Wirkungsweise der Therapie basiert auf der Übertragung von Schwingungsimpulsen (ca 100 pro Minute), die über den Pferderücken in der Gangart Schritt auf das Becken und den Rumpf des Patienten weitergegeben werden. Hierdurch erfolgt eine Bewegungsanbahnung über die neurologische Bewegungsstörungen verbessert und stabilisiert werden. 

 

 

 

 

 

Was


wird durch die Therapie

beeinflusst?
 

Tonus (Muskelspannung)

Durch die Bewegungsstimulation im Schritt wird die Spannung der Muskulatur normalisiert, d.h. erhöhte Spannung (Spastik) läßt sich reduzieren, verminderte Spannung (Hypotonie) läßt sich wieder aufbauen.

Gleichgewicht

Durch den permanente Vorwärtsbewegung erfolgt eine Schulung des Gleichgewichts, der Koordination und der Reaktionsfähigkeit des gesamten Bewegungsapparates

Aufrichtung
Die vom Pferd implizierten Bewegiungsimpulse ermöglichen eine bestmögliche Aufrichtung: die Voraussetzung für die Entwicklung funktionsgerechter Bewegungen des Kopfes und der Extremitäten

Symmetrie

Durch die symmetrischen Schwingungsimpulse kann der bewegungsgestörte Patient das Gefühl für die Körpermitte schulen

Rhytmus
Durch das rhythmische Bewegen des Körpers werden wiedererlangte Bewegungsmuster stabilisiert und automatisiert .

Gangbild
Durch die menschengangähnlichen Schwingungsimpulse erfolgt eine optimale Gangschulung

Mobilisation der Gelenke
Das rhythmische Bewegen der Gelenke unter Tonusregulierung führt über die Zeit zu einer Mobilisation eingeschränkter Gelenke

Mundmotorik

Durch die Tonusregulierung werden verminderter Mundschluß, übermäßiger Speichelfluß und Sprachprobleme positv beeinflusst.